Mittwoch, 12. Januar 2011

Astrologie ist eine empirische Wissenschaft

Der Skorpiongeborene Gunter Sachs ergründet die Akte Astrologie. Mit seinem Institut zur empirischen und mathematischen Untersuchung des möglichen Wahrheitsgehaltes der Astrologie in Bezug auf das Verhalten von Menschen und deren Anlagen (IMWA) stellt er statistische Untersuchungen an, die überzeugen und manche Kritiker zum diskutieren und nachdenken anregen.

Mit seinen Forschungen ist ein kleiner Schritt nach vorne getan: "Es besteht ein Zusammenhang zwischen den Sternzeichen und dem Verhalten der Menschen." Nach seinen Statistiken und empirischen Forschungen besteht nun endlich ein kleiner Lichtblick für die als verschroben abgetanen Sterndeuter.
Manche Fernsehsendungen peppen ihre Filme damit auf, Astrologen als Hauptverdächtige in Krimis darzustellen oder eine Wahrsagerin mit Kristallkugel und mystischen Tarotkarten als Abzockerin mitspielen zu lassen. Die Betonung liegt immer auf dem Irrsinn, den Räucherstäbchen und den betrügerischen Mitteln, mit denen Geld verdient wird. Es wäre doch schön zu erleben in einem abendlichen Fernsehfilm nicht mehr das Klischee eines durchgeknallten Spinners bedient wird, welcher die Lottozahlen vorhersagt.

Ich hoffe nur, dass die Forschungen vom IMWA-Institut fortgeführt werden

Lesen Sie den ausführlichen Artikel auf die Welt Online
und mehr über Gunter Sachs auf Wiki

Keine Kommentare:

Kommentar posten