Montag, 18. Januar 2010

VORAUSSCHAU AUF DEN JANUAR





Begrüßung und Einleitung
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge. (Wilhelm Busch)



Für den Januar möchte ich Ihnen ein Zitat von Albert Schweizer mit auf den Weg geben:


Ein freier Mensch
Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein.
Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann!
Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten!
Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt.
Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen; Schiffbruch erleiden und Erfolg haben.
Ich lehne es ab, mir den eigenen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen.
Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen.
Lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolges, als dumpfe Ruhe Utopiens!
Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben, noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben.
Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen
und zu bekennen: Dies ist mein Werk!
Das alles ist gemeint, wenn wir sagen:
Ich bin ein freier Mensch!


DIE WICHTIGSTEN KONSTELLATIONEN IN DIESEM MONAT:

31.12. - 01.01. Der Vollmond ist an diesen beiden Tag besonders wirksam. An diesen beiden Tagen sind wir besonders sensibel. Unser „Handeln“ kommt am besten durch das „Nichthandeln“ zum Vorschein. Für spirituelle veranlagte Menschen heißt es hohe Energie! Jedoch sollten wir zusehen, dass wir uns abgrenzen, denn es könnte mit Pfeilen geschossen werden, die leicht verletzten könnten. Der bewusste Wille und die unbewusste Motivation arbeiten nicht harmonisch zusammen.
08. - 10. Januar: Gute kosmische Einflüsse, trotz spannungsreichem Mond. Unsere Gefühle gehen tief, jedoch werden uns diese Erfahrungen wohlwollend berühren.

mehr davon gibts auf spirit-and-life.info

Keine Kommentare:

Kommentar posten